Kosten & der IVF-Fonds

Der IVF-Fonds übernimmt bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen 70% der Kosten für die Behandlung inkl. Medikamente für vier Versuche pro erzielter Schwangerschaft. Die restlichen 30% der Behandlungs- und Medikamentenkosten hat das Paar selbst zu bezahlen. Die Höhe des Selbstbehalts ist abhängig vom Alter der Patientin und der Art der Behandlung.

Wenn Sie die Voraussetzungen des IVF-Fonds nicht erfüllen, gelten Sie automatisch als Privatzahler. Paketpreise für sämtliche Behandlungen und Zusatzmethoden können Sie gerne per E-Mail oder telefonisch bei unserem Office Team erfragen!

Ihr IVF-Fonds Selbstbehalt:

(gültig ab 1. September 2017)

KostenundIVFFonds
18 bis 34 Jahre  35 bis (einschl.) 39 Jahre
In-Vitro-Fertilisation (IVF) € 896,70 € 956,99
In-Vitro-Fertilisation (IVF) +
Intracytoplasmatische Spermieninjektion (ICSI)
€ 992,80 € 1.053,08
Transfer von kryokonservierten Embryonen € 235,45 € 235,45
Abbruch vor der Punktion
(z.B. bei zu geringem Ansprechen auf die Stimulation)
€ 437,35 € 497,63
Abbruch nach der Punktion
(z.B. bei Befruchtungsversagen)
€ 715,23 € 775,51
Abbruch nach der Punktion und ICSI € 779,08 € 839,37

Die angeführten IVF-Fonds Tarife gelten pro Versuch. Sämtliche Leistungen der Kinderwunschbehandlung (Gespräche mit dem Ärzteteam, Ultraschälle, Medikamente, Eingriffe, usw.) sind inkludiert. Zusatzmethoden zu Ihrer Behandlung und Sedierungen während der Follikelpunktion müssen privat bezahlt werden.

Details zum IVF-Fonds

Seit 1. Jänner 2000 ist das Bundesgesetz, mit dem ein Fonds zur Finanzierung der In-vitro-Fertilisation eingerichtet wird, in Kraft. Der IVF-Fonds besteht beim Bundesministerium für Gesundheit. Die Mittel des IVF-Fonds werden aufgebracht durch Überweisungen aus dem Ausgleichsfonds für Familienbeihilfen, der gesetzlichen Krankenversicherungsträger, der Krankenfürsorgeeinrichtungen und der privaten Versicherungsunternehmen.

Anzahl der bewilligten Versuche

Anspruch besteht auf höchstens vier IVF-Versuche pro Paar und pro erzielter Schwangerschaft. Dies ist so zu verstehen: nach jeder Geburt, aber auch nach bestätigter Eileiterschwangerschaft oder wenn es leider zu einer Fehlgeburt nach der 8. Schwangerschaftswoche kommt, nachdem schon die Herzaktion des Kindes nachgewiesen wurde, besteht wieder Anspruch auf vier weitere IVF Versuche.

Ein Versuch beginnt mit dem Ausfolgen der Medikation. Als Versuch zählt daher auch, wenn die vorbereitende Stimulation der Eierstöcke durchgeführt wird, aber keine Punktion stattfindet, weil die Eierstöcke nicht oder nur kaum auf die Behandlung ansprechen („low oder no response“) bzw. zu massiv ansprechen und eine Überstimulation droht.

Sind überzählige Embryonen vorhanden und werden diese aufbewahrt („kryokonserviert“), sind diese vor einer neuerlichen Stimulation zu verwenden. Ein Kryoversuch zählt als einer der vier IVF-Fonds-Versuche – bei erzielter Schwangerschaft nach Kryoversuch besteht wieder Anspruch auf vier weitere Versuche.

Altersgrenzen zu Beginn des Versuchs

Die Frau darf nicht älter als 40 Jahre sein. (Stichtag: 40.Geburtstag)

Der Mann / die Partnerin darf nicht älter als 50 Jahre sein. (Stichtag: 50.Geburtstag)

Jeder Versuch muss einzeln angemeldet und auch abgeschlossen werden! Bei jedem einzelnen Versuch müssen sowohl die Altersgrenze als auch alle anderen Kriterien eingehalten werden. Es besteht daher auch nicht die Möglichkeit, pauschal mehrere Versuche vor Erreichen der Altersgrenze anzumelden! Außerdem muss der Versuch bzw. die Behandlung noch vor dem 40. Geburtstag der Frau bzw. dem 50. Geburtstag des Mannes begonnen werden, es besteht nicht die Möglichkeit vorläufig anzumelden und erst nach dem 40. bzw. 50. Geburtstag zu beginnen.

Bewilligung bei mindestens 1 medizinischen Indikation

Weibliche Indikationen:

-) Nachweisliche Funktionsuntüchtigkeit der Eileiter oder Eileiterverschluss (keine Eileiterunterbindung!)
-) Vorliegen der Hormonstörung Polycystisches Ovarsyndrom (PCO)
-) Endometriose (Operationsbericht nötig, eine IVF bei Frauen unter 35 Jahren ist erst 12 Monate nach der OP möglich)

Zusätzlich zu einer dieser Diagnosen ist ein Spermiogramm des Partners erforderlich, das zum Zeitpunkt des Ansuchens beim IVF-Fonds nicht älter als 2 Jahre sein darf.

Männliche Indikation:

-) Pathospermie (keine Samenleiterunterbindung!)
Sollte aufgrund einer männlichen Fruchtbarkeitsstörung eine Kinderwunschbehandlung mit In-vitro Fertilisation notwendig sein, übernimmt der Fonds einen Teil der Behandlungskosten, wenn bei zwei Spermiogrammen, die im Abstand von 4 Wochen oder länger erhoben wurden und nicht älter als 2 Jahre sind, zumindest einer der vier folgenden Faktoren vorliegt:

  • Konzentration: < 10 Millionen Samenzellen pro Milliliter
  • Beweglichkeit: < 30% vorwärtsbewegliche Samenzellen (Grad a + b) oder < 20% rasch vorwärtsbegliche Samenzellen (nur Grad a)
  • Form: < 30% unauffällig geformte Samenzellen

Diese Kriterien unterscheiden sich von den Normalwerten der Weltgesundheitsorganisation (WHO)!

Hier finden Sie alle Gesetzestexte & Novellen des IVF-Fonds Gesetzes und wichtige Dokumente den IVF-Fonds betreffend. Besonders wichtig für den Antrag ist die Checkliste für die Fonds-Anmeldung. Für den Abschluss beim IVF-Fonds haben wir Ihnen auch noch die Schwangerschafts- und Geburtenmeldung zum Download bereit gestellt!

Checkliste zur Anmeldung beim IVF-Fonds
Meldung über das Ergebnis eines IVF-Fonds-Versuchs

IVF-Fondsgesetz Novelle 2004
IVF-Fondsgesetz Novelle 2010
IVF-Fonds Gesetz Novelle 2015