Häufige Fragen zur Stimulation

Was muss ich bei meinem Stimulationsplan beachten?

Damit Ihre Behandlung optimal verläuft, soll die Stimulation, wie auf dem Stimulationsplan verordnet, durchgeführt werden.

In den meisten Fällen empfehlen wir den Patientinnen, die Injektion(en) abends durchzuführen. Vereinzelt gibt es aber auch Stimulationspläne, bei der eine Morgeninjektion nötig ist. Bei einer Spritzenschulung durch unser diplomiertes Pflegepersonal erfahren Sie, wie und wann genau das Medikament zu verabreichen ist.

Darf ich während der Stimulationsphase Medikamente einnehmen, z.B. Schmerzmittel?

Jedes Abweichen vom Stimulationsplan muss mit uns abgesprochen werden (Medikamente für Schilddrüse, chronische und/oder akute Erkrankungen und andere). Informieren Sie Ihren behandelnden Arzt über Ihre Kinderwunschbehandlung.

Wir bitten Sie zudem, unsere Ärzte während der medizinischen Telefonsprechstunde (Mo-Do zwischen 12-13 Uhr unter T+43 – 1 – 40 111 – 5413) zu kontaktieren. Sollten Sie außerhalb der Telefonzeiten starke Schmerzen haben, bitten wir Sie, uns über die Notfallnummer (T +43 – 1 – 40 111 – 5417) anzurufen und das weitere Vorgehen mit dem diensthabenden Arzt zu vereinbaren.

Bei Kopfschmerzen dürfen Sie bei Bedarf 1 Tablette Mexalen einnehmen.

Mit wie vielen Terminen muss ich während der Stimulationsphase rechnen?

Bevor die Stimulation gestartet werden kann, benötigen Sie im Vorzyklus (das Monat davor) einen Ultraschalltermin. Hier wird festgelegt, welche Medikamente Sie erhalten werden und bekommen bei Bedarf die Spritzenschulung von unserem Pflegeteam.

In der Stimulationsphase (sobald die täglichen Injektionen starten) können Sie mit 2-4 Ultraschallterminen rechnen. Dabei werden die Anzahl und Größe Ihrer Follikel gemessen – abhängig davon erhalten Sie den jeweils nächsten Termin. Bitte haben Sie daher Verständnis, dass diese Termine leider nur sehr kurzfristig vereinbart werden können.

Insgesamt können Sie vom 1. Stimulationstag bis zum Tag der Follikelpunktion mit einen Zeitraum von circa 12-14 Tagen rechnen.

Zu welchen Zyklustagen finden meine Ultraschalltermine statt?

Der Zeitpunkt Ihrer Ultraschalltermine ist von Ihrer jeweiligen Behandlung abhängig. Wir unterscheiden in folgende Arten von Ultraschällen:

Ultraschall vor Stimulationsbeginn
Dieser Termin findet im Vorzyklus (das Monat vor dem eigentlichen Versuch) statt und zwar zwischen Ihrem 5. – 20. Zyklustag. Dabei überprüfen wir, ob alle Voraussetzungen für den Stimulationsbeginn gegeben sind und keine Störfaktoren (z.B. Zysten) vorhanden sind.

Ultraschälle während der Stimulationsphase
Während der gesamten Stimulationsphase können Sie mit etwa 2-4 Ultraschallterminen rechnen. Dabei werden die Anzahl und Größe Ihrer Follikel gemessen und in Abhängigkeit davon Ihr nächster Termin vereinbart.

Insemination: Der 1. Ultraschalltermin findet je nach Ihrem individuellen Stimulationsplan zwischen dem 3. – 10. Zyklustag statt.
IVF: Der 1. Ultraschalltermin findet zwischen 4. – 7. Tag der Stimulation statt.
Kryo-Zyklus: Der. 1. Ultraschalltermin findet zwischen 8. – 10. Zyklustag statt.

Grav-Ultraschälle
So bezeichnen wir die beiden letzten Ultraschälle, die bereits nach dem Schwangerschaftstest stattfinden. Dabei untersuchen wir, ob die Schwangerschaft regelrecht abläuft und ob alles in Ordnung ist. Der 1. Graviditäts-Ultraschall findet ungefähr 10-12 Tage nach dem Schwangerschaftstest statt, der 2. Graviditäts-Ultraschall wird Ihnen direkt beim 1. Termin von unseren Ärzten errechnet.

Was darf ich in dieser Zeit selbst tun, um meine Stimulation positiv zu beeinflussen?

Ernährung:

  • Sorgen Sie für ausreichende Flüssigkeitszufuhr (mind. 2 Liter) – besonders in den Sommermonaten. Wir empfehlen Ihnen stilles Wasser, Tees und verdünnte Fruchtsäfte.
  • Achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung: wir empfehlen die vermehrte Aufnahme von Gemüse, Vollkornprodukten und gesunden Fetten. Unterstützend können Sie Vitamine, Mikronährstoffe und Folsäure (z.B. Femibion / Pregnavit) beiführen.
  • Reduzieren Sie Ihren täglichen Koffeinkonsum (max. 1-2 Kaffee oder 1 Energy Drink / Cola).

Suchtmittel & Genussgifte:

  • Alkohol ist während der Stimulation nicht gänzlich verboten – dennoch empfehlen wir Ihnen ein Maximum von 1-3 alkoholischen Getränken pro Woche.
  • Sollten Sie Raucherin sein, dauert es oft Monate, um eine Verbesserung der Fruchtbarkeit zu erzielen. Daher kann unsere Empfehlung nur lauten: je früher, desto besser aufhören! Bitte verwenden Sie keinen Ersatz wie Kaugummis oder Pflaster, denn diese können ebenfalls nikotinhältig und deshalb schädlich sein.
  • Durch den negativen Einfluss auf die Eierstöcke sollten vor allem Frauen die schlecht auf eine Stimulation ansprechen schon rechtzeitig vor Behandlungsbeginn mit dem Rauchen aufhören und auch keine Ersatzprodukte (Nikotinplaster, Nikotinkaugummi etc.) mehr anwenden.

Psyche:

  • Lassen Sie es sich gut gehen. Die Kinderwunschbehandlung & die Termine für die verschiedenen Untersuchungs- und Behandlungsschritte sind anstrengend. Bitte unterschätzen Sie das nicht und planen Sie deshalb im Voraus genügend Zeit dafür ein – vor allem auch für Erholung während der Behandlung. Die Behandlung an sich macht, trotz aller Bemühungen, zeitlichem Entgegenkommen und Unterstützungsangeboten meist zusätzlichen Stress.
  • Eine psychologische Begleitung im Kinderwunschzentrum erfolgt durch Frau Eveline Paula Leitl durch eine permanente Gruppe (Dienstaggruppe), Coaching während der Behandlung (auf Wunsch), bzw. wenn nötig, durch Krisenintervention. Die Dienstaggruppen, die Kriseninterventionen (eine pro glücklosem Versuch), sowie ein (einmaliges) Einzelgespräch sind ein Zusatzangebot des Kinderwunschzentrums und daher für Sie mit keinen Zusatzkosten verbunden.

Allgemein ist während der Behandlung keine Einschränkung im täglichen Leben notwendig. Sie können Ihre gewohnten Tätigkeiten, wie Arbeiten, Sport und Hobbys wie gewohnt im moderaten Bereich verrichten.

Wo kann ich benutzte Fertigspritzen & Injektionsnadeln entsorgen?

Wir bitten Sie, Fertigspritzen und Nadeln in einem stichfesten, festverschlossenen Behälter (z.B. Kunststoffbehälter von Reinigungsmitteln) zu sammeln. Dieser kann in der Problemstoffsammelstelle abgegeben werden.

https://www.wien.gv.at/umwelt/ma48/entsorgung/problemstoffsammlung/mobile-prosa-sammeltermine.html

Wie wichtig ist der Zeitpunkt der auslösenden Spritze?

Der optimale Zeitpunkt für den Eisprung wird beim letzten Ultraschalltermin festgelegt. Um die letzten Reifungsprozesse der Eizellen zu erreichen, muss eine besondere Injektion zwischen 34-37 Stunden (je nach Stimulationsplan) vor der Eizellentnahme erfolgen.

Für den Fall, dass Sie diese Injektion mehrere Stunden oder sogar einen Tag versäumt haben: teilen Sie uns dies unbedingt VOR der Eizellentnahme mit (!!!), da es sonst passieren kann, dass keine Eizellen gewonnen werden können.

Wie viele Tage muss mein Mann vor der Follikelpunktion die Karenz einhalten?

3-4 Tage vor der Follikelpunktion sollte es zu keinem Samenerguss mehr kommen, um eine möglichst gute Menge und Qualität der Samenzellen zu gewährleisten.